Tipp für den Wassersprudler – Genuss

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

 

Will man sein Getränk extra sprudelig haben, sollte man unsern Tipp beachten. Zudem lässt sich damit auch die CO²-Kartusche länger benutzen. Das schont ihren Geldbeutel! Ganz nebenbei tuen sich damit auch etwas für ihre Gesundheit.

 So wird ihr Getränk noch prickelnder

Ich bin ein Fan von extra prickelnden Getränken, daher wird bei mir immer ordentlich CO² in die Flasche geblasen. Wer sein Getränk gerne extra kalt trinkt, punktet hier doppelt. Kaltes Wasser kann das CO² aus ihren Wassersprudler viel besser aufnehmen, als wärmeres Wasser. Daher sollte man immer kaltes Wasser verwenden oder die Flasche vorher sogar in den Kühlschrank legen. Wir haben mittlerweile immer ein Paar Flaschen im Kühlschrank liegen, damit immer eine Flasche einsatzbereit ist. Im Sommer bevorzugt man ja sowieso kalte Getränke. Da das CO² besser aufgenommen wird, muss man auch weniger sprudeln um seine gewünschte Stärke zu erhalten, daher hält der CO²-Zylinder auch länger.

Kaltes Wasser kann auch ihre Gesundheit schonen

Kaltes Wasser sorgt für ein vermindertes Keimwachstum. So können Kühlschranktemperaturen dieses sogar ganz stoppen. Sogar die kältetoleranten Keime sind bei diesen Temperaturen vermehrungsunfähig. Die meisten Bakterien vermehren sich bei einer Temperatur von 7° – 45°C wobei zwischen 25° und 40°C die optimale Wachstumstemperatur herrscht. Die thermophilen Keime Wachsen erst bei einer Temperatur über 40°C und spielt bei Wassersprudlern daher ohnehin keine große Rolle. Also schützen sie sich und ihre Familie besser vor Keimen und Bakterien. Diese unsichtbare Gefahr sollten sie sich immer Bewusst sein, nicht nur bei Wassersprudler. Achten sie Deshalb auch immer auf eine gründliche Reinigung ihres Wassersprudlers.

Fazit

Mehr Sprudel – Weniger CO²-Verbrauch – weniger Keime! Mehr gibt es dazu wirklich nicht zu sagen, es bietet ihnen eine menge Vorteile ein paar Extraflaschen im Kühlschrank zu haben.

About Janina Rose

Meine Name ist Janina Rose und bin vor Jahren dazu übergegangen mein Trinkwasser zu Sprudeln anstatt immer diese Kisten zu schleppen. Ich war von der Einfachheit, Vielfalt und der Qualität so begeistert, dass ich verschiedene Modelle ausprobiere und Teste. Davon Profitieren auch mein Mann und meine 3 Kinder, die auch immer eine bunte Plastikflasche für Unterwegs dabei haben. Abends zum Gedeckten Tisch kommt die Glaskaraffe natürlich besser an. Meist gibt es einfaches Mineralwasser, aber meine Kinder dürfen sich auch regelmäßig eines der unzähligen Sirups aussuchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Comments

comments

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.