SodaStream Source im Test

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

SodaStream Source

SodaStream Source
9.25

Design

10/10

    Bedienung

    10/10

      Flaschen

      9/10

        Verarbeitung

        9/10

          Pros

          • Super Design
          • Flaschen müssen nicht gedreht werden
          • Sprudelanzeige

          Cons

          • Plastikflaschen

          SodaStream Source im Test

          Immer mehr Haushalte machen mit Wassersprudlern das trinken zum Erlebnis: Im Handumdrehen hat jeder sein persönliches Wasser, mit viel oder wenig Kohlensäure – frisch gesprudelt und in der eleganten Flasche serviert!

          Kein Kistenschleppen mehr, dafür immer frischer Genuss, dabei schont man die Umwelt und spart bares Geld. Und all das mit dem am besten kontrollierten Lebensmittel Deutschlands: unserem Leitungswasser.

          Damit Sie den passenden Wassersprudler für sich finden, stellen wir ihnen diese hier vor.

          Designer entwickelte den SodaStream Source

          Bei diesem Model haben sich die Hersteller den Schweizer Designer Yves Béhar ins Boot geholt. „Ich habe ein einfaches und wunderschönes Objekt für die Küche kreiert, und dabei die Werte des 21. Jahrhunderts beibehalten“ – sagt Yves zu seiner Kreation und behält damit, wie ich finde, Recht.

          Trotz des sehr modernen und anprechenden Designs ist der Wasserprudler komplett aus Plastik. Aber immerhin stabil und gut verarbeitet, so, dass dieser Punkt nicht wirklich negativ ins Gewicht fällt. Alternativ gibt es den SodaStream Source aber auch in der „Metal Edition“ mit einer edlen Metall-Ummantelung.

          SodaStream SOURCE METAL NERO*

          Außerdem ist der Source in den Farben Schwarz, Weiß, Rot und Blau verfügbar.

          Mehr Freiheit als der Revolution

          Zum Test wurde aber der Sprudler in der normalen Ausführung genommen. Was neben dem Design noch positiv auffällt, ist, dass man keine Stromquelle benötigt, wie es beim SodaStream Revolution der Fall ist. Das verdankt dieses Modell der Tatsache, dass kein Display betrieben werden muss. Lediglich 3 LED Signalisieren den aktuellen Sprudelgehalt der Flasche. So lässt sich jede Flasche individuell sprudeln.

          Bessere Bedienbarkeit

          Dank des neuen Einklick-Mechanismus, muss die Flasche nicht mehr eingeschraubt werden, was ich als wesentliche Verbesserung zu dem vorherigen Schraubverfahren sehe. Nach dem Einklinken kann direkt angefangen werden zu Sprudeln. Dazu wird das Kopfteil runtergedrückt und mittels der LED-Anzeige kann der Sprudelgehalt live beobachtet werden. Bei der gewünschten Sprudelstärke einfach aufhören. Die Flasche kann dann wieder entnommen werden und fertig ist das Prickelwasser. Nun kann alternativ noch Sirup hinzugegeben werden. Gerade bei der Verwendung von Sirup bitte unbedingt an die Reinigung der Flaschen denken.

          Immer noch Plastikflaschen für den SodaStream Source

          Auch dieses Gerät benötigt PET-Flaschen, was zu einem Punktabzug führt. Andererseits sind PET-Flaschen Ideal für Unterwegs und für Kinder geeignet, daher ist es immer eine persönliche Meinung, welche Art der Flaschen man bevorzugt. Man kann sich allerdings auch PEN-Flaschen nachkaufen, welche Spülmaschinengeeignet sind. Alles in Allem aber ein Top Wassersprudler, den ich jedem Weiterempfehlen kann.

          Summary
          Review Date
          Reviewed Item
          SodaStream Source
          Author Rating
          5

          About Janina Rose

          Meine Name ist Janina Rose und bin vor Jahren dazu übergegangen mein Trinkwasser zu Sprudeln anstatt immer diese Kisten zu schleppen. Ich war von der Einfachheit, Vielfalt und der Qualität so begeistert, dass ich verschiedene Modelle ausprobiere und Teste. Davon Profitieren auch mein Mann und meine 3 Kinder, die auch immer eine bunte Plastikflasche für Unterwegs dabei haben. Abends zum Gedeckten Tisch kommt die Glaskaraffe natürlich besser an. Meist gibt es einfaches Mineralwasser, aber meine Kinder dürfen sich auch regelmäßig eines der unzähligen Sirups aussuchen.

          Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

          Comments

          comments

          Kommentar verfassen